Aktuelles

 

2015

 

 

ALKYON – Der Eisvogel bekommt eBook-Flügel

 

Ab 1. Juni 2015 bekommt der Eisvogel ein neues Flügelpaar: Die gedruckten Bücher der Alkyon-Reihe findet man weiterhin bei uns im Buchverlag Irmgard Keil und in den Buchhandlungen, um ihre eBook-Ausgaben kümmert sich die Edition Bärenklau, welcher wir die eBook-Rechte übertragen haben. Dort erscheinen sie unter dem Reiter „Alkyon-eBooks“ und als „Neuerscheinungen“. Gleiches gilt für die „Rudolf-Stirn-Gedächtnis-Reihe“ aus unserem Verlag.

 

Wir begrüßen auch die Leser der eBooks auf unserer Seite, die sich für die gedruckten Ausgaben der Alkyon-Reihe interessieren. Und wir danken Herrn Jörg Munsonius von der „Edition Bärenklau“ für die schöne Zusammenarbeit und wünschen ihm viel Erfolg mit den neuen eBook-Titeln. Später wird er diese auch in gedruckter Form in seinem Gesamtprogramm präsentieren.

 

 

 

Kontakt „edition bärenklau“: http://www.editionbaerenklau.de/  

Alkyon-eBooks: http://www.editionbaerenklau.de/alkyon-ebooks/

 

 

 

 

 

 

Neuere Titel

 

Mosel, Detlef: LIEBES WERBEN
Geschichten aus der Altmark  ISBN 978-3-934136-67-0 Euro 11,40

“Zeiten kommen, Zeiten gehen, wir aber bleiben bestehen”, schreibt die Wollhandkrabbe in den Ufersand. Münchhausen gibt’s an der Heimatfront für Fleisch von August Nagel. Dessen Enkel führt einen Vernichtungskrieg am Schachbrett. Der Kartoffelkäfer erhält ein glänzendes Grabmal. Feldzüge gegen die Krabbe aus Hwangpukiang scheitern, ebenso die Auslese beim Rübenverziehen. Nach den “Nagelproben” erzählt Detlef Mosel neue Geschichten aus Werben und der Altmark während der letzten Kriegs- und Hitlerjahre.

Möller, Hilde: leben
autobiografischer Roman  ISBN 978-3-934136-65-6 Euro 14,90

Zwei Ehen, drei Männer, vier Länder. Kinder, Kinder, Kinder. Glück und Selbstzweifel. Aufbrüche, Zusammenbrüche, Schicksalsschläge – leben!  Als Georg bei einem Spaziergang neben ihr tot zusammenbricht, scheint Hannahs Leben seinen Sinn zu verlieren. Doch sie greift zur Feder, schreibt….

Hummel, Hedi: Nachsaison in Duhnen
Roman  ISBN 978-3-934136-64-9 Euro 13,90

November in Cuxhaven. Rita Sieversen sucht Abstand zu einer Beziehung, die an ihre Grenzen stößt – und findet eine Leiche am Fuß des Galgenberges, auf dem früher die Seeräuber hingerichtet wurden. Sind Gedichte von Barthold Heinrich Brockes ein Schlüssel zu diesem Mord? Kann man der Wattführerin trauen? Oder der Schwester des Toten? Was weiß der seltsame Kauz, der den Flug der Vögel deutet? Birgt Schloss Ritzebüttel die Lösung? Oder Duhnen, die Insel Neuwerk vielleicht? – Watt, Ebbe und Flut. Liebe, Lyrik und Tod. Ein Nordsee-Roman, an dessen natürlicher Oberfläche ein aktuelles Verbrechen treibt, in dessen Tiefen die Geschichte und Literatur des Küste schimmert, und auf dessen Grund sich eine aufregende Liebe verdichtet.

Schmidt, Heide: „Dich merke ich mir!“
Lotte Betke erzählt ihr Leben. 200 Seiten  ISBN 978-3-934136-63-2 Euro 11,40

"Dich merke ich mir! Du hast Talent!" So kam Gustaf Gründgens mit ausgestrecktem Finger auf Lotte Betke zu, nachdem er die Schauspielerin bei einer Spielprobe gesehen hatte. Er ahnte aber nicht, dass sich die junge Frau im folgenden Dreivierteljahrhundert auch als Hörspiel- und Jugendbuch-Autorin, als Rundfunk-Lektorin und Erzählerin beweisen würde. Ihre autobiografischen Bandaufnahmen und Gespräche mit Heide Schmidt zeigen die hundertundzweijährige "Dichter-Schauspielerin" als bedeutende Zeitzeugin des 20. Jahrhunderts.

Kassajep, Margaret: Dornbusch
Psycho-Thriller 190 Seiten  ISBN 978-3-934136-62-5  Euro 10,90

Dornbusch schnürt nachts durch die Straßen und mordet und mordet. In seinem Pass der Stempel: “Harmloser Geistesgestörter!”

Die Prostituierte Rita darf nicht weinen, weil sonst die nasse Schminke ihr Gesicht versaut.

Schließlich ruht Dornbusch von seinen Taten auf der “Abendrot-Bank” aus!

Wir haben ihn lieb gewonnen!

Ein Buch, das dem Leser für immer im Kopf bleibt!

Keil, Eberhard: Die Sachswerk-Saga 1914-1945
Eine Industrie-Geschichte aus Böhrigen, Chemnitz und der ganzen Welt. 295 Seiten  ISBN 978-3-934136-07-6 Euro 12,50

Drei Geschwister der Chemnitzer Familie Sachs übernehmen 1914 die ehemals Lehmann’sche Fabrik im nahen Striegistalort Böhrigen und verhelfen ihr in Krieg und Revolution zu neuem Schwung.

Mit den Familien Bernstein und Frank entwickeln sie nach dem Weltkrieg Kontinentaleuropas größten Trikotagenkonzern – die Marschel Frank Sachs AG Chemnitz–, doch dann geraten die „Mafrasa“-Familien in das mörderische Räderwerk des nationalsozialistischen Judenhasses.

 

Heimes, Silke : Keine Bleibe für Schnee. Erzählungen. 140 Seiten, ISBN 978-3-934136-60-1  Euro 9,40

Die Heidelberger Autorin, Ärztin und Lehrerin Silke Heimes veröffentlichte im April 2006 ihren ersten Erzählband als Band 40 der Alkyon-Reihe. Ihre Geschichten zwischen Traum und Trauma bewegen sich an der Bruchkante menschlicher Abgründe: manche enden im Absturz, manche bleiben in der Schwebe und einzelne finden eine völlig überraschende Lösung.

hofmann, ingrid: über den rand hinein
stuttgartgedichte  ISBN 978-3-934136-66-3 Euro 10,90

in den stuttgartgedichten zeigt sich in vielfältiger „art & weise“, wie man auf einfallsstraßen „über den rand hinein“ in den „dichter kessel“ der landeshauptstadt gelangt / „und auf versen“ / „mit feuer unter den hufen“ / den i punkt erreicht.

 

 

ALKYON und BIK sind ein Verlag

 

Nachdem der Buchverlag Irmgard Keil (BIK) neben der Herausgabe seiner Historischen Reihe zugleich seit 10 Jahren die Auslieferung für den ALKYON-Verlag Weissach i.T.  betrieben hatte, fühlten wir uns nach dem Tode des Alkyon-Verlegers Rudolf Stirn im Juli 2004 verpflichtet, ein Kernprogramm des Alkyon-Verlages in eigener Regie als „Alkyon-Reihe“ und als „Rudolf Stirn Gedächtnisreihe“ fortzuführen. Desgleichen wird der Name ALKYON künftig ein Bestandteil unseres Verlagsnamens sein. Wir bitten die Leser- und Autorenschaft des ehemaligen Alkyon-Verlags um Verständnis, dass es uns nicht möglich war, das gesamte Verlagsprogramm zu erhalten. Wir werden uns bemühen, auch in Zukunft anspruchsvolle und schöne Bücher im Zeichen des Eisvogels entstehen zu lassen.

 

 

 

2004

Sachs, Gerardo G. : Ansichten und Einsichten / Piñones Y Opiniones   (deutsch / spanisch) mit einem Nachwort von Eberhard Keil (deutsch) und einem Vorwort des Autors (spanisch). 155Seiten, ISBN 978-3-934136-06-9 Euro 9,40

FEspañol

 

Im Frühjahr 2004 erschien als Band 7 der Historischen Reihe das zweisprachige Buch des seit 1937 in Argentinien lebenden Autors  Gerardo G. Sachs. Es behandelt in rund 20 kleinen Aufsätzen Themen unserer Zeit. Diese betreffen einerseits elementare Lebensfragen wie das Alter und das Altern, Zusammenleben und Scheidungen oder auch Stress in der Arbeitswelt, zum anderen aber auch politische Prinzipien wie Menschenrechte und Diskriminierung und zum dritten philosophische Probleme und theologische Aspekte wie Schöpfung oder Evolution, menschliche Erfindungen und Engel, die Thora und die Kunst der Fuge. Gerhard Sachs schöpft dabei aus dem klassischen deutschen Bildungsgut seiner Jugend in Deutschland, der Erfahrung seiner 87 Lebensjahre und seinem durch Emigrantenschicksal und eigene Anstrengung erworbenen Judentum.

 

Gerhard Sachs ist der letzte lebende Sohn von Hans Sachs, einem der Direktoren der Marschel Frank Sachs AG Chemnitz, zu der das Böhrigener Sachswerk in der Nachfolge der Lehmann’schen Fabrik gehörte.

 

Eberhard Keil, welcher die Geschichte der Böhrigener Fabrik von ihren Anfängen bis in die Gegenwart – nach dem Sachswerk entstand auf dem Gelände die MIOBA, die Mitteldeutsche Ofenbaufabrik - erforscht und beschreibt, schildert in einem Nachwort die Familien- und Lebenshintergründe des Autors. Gerhard Sachs selbst beschreibt in einem Vorwort zum spanischen Teil des Buches, der dieselben Texte nicht als reine Übersetzungen, sondern als Varianten enthält, sein Leben als Rückblick.

 

2003

Keil, Eberhard: Lehmanns Erben 1869-1914
Eine Industrie-Geschichte aus Böhrigen, Rosswein und Hainichen in der Zeit des Kaiserreichs. 159Seiten  ISBN 978-3-934136-05-2 Euro 9,40

Im Sommer 2003 erschien als Band 6 der Historischen Reihe „Lehmanns Erben“. Diese setzen das Werk von FriedrichGottlob Lehmann (1805-1869) in der Wilhelminischen Epoche fort, doch die Familien, die Fabrik und mit ihnen „Lehmanns Dorf“ geraten in den Mahlstrom der Zeit. In elf Kapiteln schildert Eberhard Keil die Auswirkungen der „Gründerjahre“, in denen sich Böhrigen zu einem wirklichen Industriedorf entwickelt, die Lebenswege der Lehmann-Kinder, die glänzenden Seiten des ausgehenden 19. Jahrhunderts, das soziale Geschehen im Dorf mit seinem ausgeprägten Vereinsleben, mit Mäzenatentum und Arbeiterbewegung, aber auch die Finanzspekulationen der Jahrhundertwende und die zunehmende Macht der Banken, wodurch schließlich das Unternehmen in den Abgrund gerissen wird.

2002

Im Februar 2002 erschien im Buchverlag Irmgard Keil, Marbach a.N. als Band 5 der Historischen Reihe eine authentische Kriminalgeschichte:

Sheridan, Kenneth F.: Entführung 1934 / Kidnap the Jew
Episode aus der Frühzeit des Naziregimes / A Reminiscence by Kurt Schlesinger (deutsch/englisch). 104 Seiten                      ISBN 978-3-934136-04-5   Euro 7,80

Der Autor schildert als Zeitzeuge die Entführung seines Vaters, eines jüdischen Fabrikanten aus Chemnitz, durch ein Berliner SA-Kommando. Ein gerade aufgrund des "Arierparagraphen" entlassener junger jüdischer Richter und der berühmte Berliner "Kommissar vom Alexanderplatz", Ernst Gennat, befassen sich mit dem Fall, der eine für das Dritte Reich erstaunliche Wendung nimmt.Der Leser erhält eine Momentaufnahme aus der Entstehungszeit des totalitären Regimes.

Mehr über den Autor
Mehr über die Historische Reihe
 
2001

Im Februar 2001 erschien im Buchverlag Irmgard Keil, Marbach a.N. der von vielen schon erwartete Band 4 der Historischen Reihe:

Keil, Eberhard: Lehmanns Dorf 1830 - 1869
Eine Industrie-Geschichte aus Hainichen und Böhrigen bei Rosswein im Königreich Sachsen.
ISBN 978-3-934136-03-8   DM 17,50  Euro 8,95

Eberhard Keils Buch setzt das in der Historischen Reihe erschienene Tagebuch der Jahre 1826-1830 von Friedrich Gottlob Lehmann (1805-1869) fort. Der Hainichener Tuchmacher hatte in seinen ersten Berufsjahren von 1826-1830 sehr sorgfältig sein Leben, Lieben und Arbeiten dokumentiert und war am Ende dieser Aufzeichnungen an einem entscheidenden Punkt seiner Entwicklung angekommen. In zehn Kapiteln beschreibt Eberhard Keil die letzten Jahre F.G. Lehmanns in seiner Vaterstadt Hainichen und und den Aufbruch zu seiner industriellen Gründertätigkeit im Striegistaldorf bei Roßwein. Lehmanns Lebensgeschichte und die Ortsgeschichte von Böhrigen geraten zu einer exemplarischen Darstellung frühindustrieller Verhältnisse in Deutschland. Weil sich die Tätigkeit des Textilfabrikanten in einer politisch aufregenden Zeit entfaltete, kann der Leser  das Königreich Sachsen aus der individuellen Sicht einer Familie und der lokalen Perspektive eines Industriedorfes kennenlernen. Auch wichtige Etappen der deutschen Geschichte – Vormärz, 1848/49 und 1866 – spiegeln sich in Lehmanns Dorf wider, wobei manches vereinfachende Klischee korrigiert werden muss.
Die Darstellung stellt den Auftakt einer Industriegeschichte in dörflicher Begrenzung dar. Der folgende Band (voraussichtlich 2002) wird das Dorf mit seinen Fabriken sowie Lehmanns Nachkommen im Kaiserreich behandeln.

Lehmanns Tagebuch der Jahre 1826-1830 stieß nicht nur in Sachsen und unter Heimat- bzw. Lokalforschern, sondern darüber hinaus in Fachkreisen auf erfreuliches Interesse, wie die Bestellungen aus den deutschen Universitätsstädten belegen. Als Handreichung für den Geschichtslehrer steht eine ausführliche Unterrichtsskizze mit Materialien kostenlos zur Verfügung.

Mehr über F.G. Lehmann
Mehr über die Historische Reihe
Handreichung für den Geschichtslehrer